Aktivitäten

In jedem „Rackerjahr“ finden einige Aktionen statt, an denen die Kinder alleine oder mit ihren Eltern gemeinsam teilnehmen können.


Der Herbstspaziergang

Nur Sturm und Platzregen können uns an unserem Spaziergang hindern. Dieser führt uns zum Kinderhauser  Schulwald, weiter zur Waldschule, bis zum Trimm-dich-Pfad. Auf dem Weg gibt es viel zu sammeln (z.B. Kastanien, Eicheln, Stöcke, Blätter) und zu entdecken (z.B. Tiere, Pilze, umgestürzte Bäume).
Nach der Wanderung durch den schönen bunten Wald kehren wir in die Räume der Kindergruppe zurück. Hier erwartet uns ein leckeres Buffet für das alle Eltern etwas mitgebracht haben. Nachdem alle satt sind, die Kinder etwas gespielt haben und wir wieder aufgeräumt haben endet dieser Vormittag mit einigen Liedern und Fingerspielen.


Das Laternenfest

Im Oktober gestalten die Kinder während der Rackerzeit ihre Laternen. Natürlich möchten sie auch sehen, wie sie im Dunklen leuchteten.
Bei hoffentlich trockenem Wetter laufen wir um das Bürgerhaus herum und durch den Park und singen dabei Laternenlieder.
Im Anschluss gibt es in den Räumen der Racker noch ein kleines Abendbrot für die Kinder.


Adventszeit

In der Adventszeit werden viele Weihnachtslieder gesungen, es wird gebastelt  und viele Weihnachtsbücher betrachtet und gelesen. Während des Frühstücks werden die Kerzen am Adventskranz angezündet und natürlich gibt es auch einen Adventskalender für die Kinder, bei dem an jeden Rackertag ein Stern mit einem Namen gezogen wird. Dieses Kind darf  sich dann das Geschenk vom Adventskalender holen. Die kleinen Rackerkinder sind immer sehr gespannt, welches Kind heute an der Reihe ist und welches Geschenk es da erwartet.
Am letzten Tag, vor den Weihnachtsferien können alle Eltern die Zeit haben zum Abschlusskreis kommen. Eltern und Kinder singen noch einmal gemeinsamen die Weihnachtslieder.


Die Weihnachtsfeier

An einem Nachmittag im Dezember treffen sich Kinder und Eltern zur Weihnachtsfeier.
Mit Kakao, Kaffee, Tee und Kuchen und Keksen wird sich erst einmal gestärkt. Dann wird gespielt und gebastelt.
Während des Nachmittags führen einige Eltern eine kurze Geschichte für die Kinder auf. Ob dies mit Handpuppen oder einem besonders vorgelesenem Buch geschieht, entscheiden die Erwachsenen. Die Vorstellungen haben den Kindern und den Eltern immer sehr gefallen.
Mit dem Lied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ endet der Nachmittag und alle machen sich auf den Heimweg.


Die Karnevalsfeier

Die Kinder können, wenn sie es wollen, verkleidet und geschminkt kommen. Dann wird in den bunt geschmückten Räumen gesungen und getanzt, mit Luftballons gespielt, Luftschlangen gepustet und Seifenblasen gefangen.
Zur Stärkung haben alle etwas für das Kinderbuffet mitgebracht.


Das Sommerfest

Ort und Termin wird von den Eltern geplant. Häufig eine kleine Wanderung oder Radtour, mit einer Rast an einem  Spielplatz. Dann geht es weiter zu einer Fläche mit guten Spielmöglichkeiten für die Kinder und einem Grillplatz. Hier wird gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen.
Am späten Nachmittag radeln alle mit müden und zufriedenen Kindern nach Hause.